Informationen für D-Cup Einsteiger

Was ist Motorrad- Trial?
Trial ist Geschicklichkeitsfahren über Stock und Stein, bei dem man die Füße nicht auf die Erde setzen darf. Es kommt nicht auf Geschwindigkeit an, sondern ist der Versuch schwierige Geländepassagen mit dem Motorrad fehlerfrei zu bewältigen.

Was ist Motorrad-Classic- Trial?
Der Ursprung des Classic- Trial ist das Fahren mit Motorrädern vor 1965 gefahren. Inzwischen sind auch Twinshocker aus den `70 Jahren und LuMos aus den `90 Jahren zugelassen.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 4: Zugelassene Motorräder

Was ist die DTSG?
Die DTSG (Deutsche Trialsportgemeinschaft) ist ein Verein der 1959 in Uelzen gegründet wurde.

Was ist der D-Cup?
Der D-Cup (Deutschland-Cup) sind Trial-Veranstaltungen verschiedener Veranstalter nach dem Austragungsbedingungen der DTSG.

Wer kann teilnehmen?
Teilnehmen kann jeder. Jugendliche benötigen die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.
Classic- Trial ist Breitensport. Eine Lizenz ist nicht erforderlich.

Muss ich Mitglied der DTSG werden?
Nein. Nur wenn ich auf der Jahreshauptversammlung der DTSG stimmberechtigt sein möchte, muss ich vorher Mitglied werden. Beitrag pro Jahr 10 Euro. Bei vier gefahrenen Läufen pro Saison ist der Beitrag auch bezahlt.

Wo kann ich die Austragungsbedingungen einsehen?
Siehe unter "Austragungsbedingungen".

Wo gibt es Informationen über die Termine?
Siehe unter "Termine". Termine sind auch in der Fachzeitschrift „Trialsport“ nachzulesen.
Die Termine werden in der Regel im Januar für die Saison bekannt gegeben.

Welche Motorräder sind zugelassen?
In der Regel sind die Veranstaltungen auf Privatgelände und benötigen deshalb keine behördliche Zulassung.
Die Begriffsbestimmungen für die Motorräder sind in den Austragungsbedingungen definiert.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 4: Zugelassene Motorräder

Welche Sicherheitsbestimmungen muss mein Motorrad erfüllen?
z.B.
- Eine Querstrebe am Lenker ist abzupolstern
- Kettenabdeckungen vorn und hinten
- Die Motorräder müssen eine Austelleinrichtung haben
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 4.5: Sicherheitseinrichtungen der Motorräder

Muss ich einen Helm tragen?
Es besteht Helmpflicht! Alle Helme müssen die ECE Motorrad- Norm 05 entsprechen.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 18: Helmpflicht

Nach welchen Regeln wird gewertet?
Strafpunkte in der Sektion:
Durchfahren mit einmal Fuß = 1 Fehler
Durchfahren mit zweimal Fuß = 2 Fehler
Durchfahren mit dreimal oder mehrfachen Fuß = 3 Fehlerpunkte
Scheitern in der Sektion = 5 Fehler
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 6: Wertung
und unter "Punktrichterfibel"

Wo muss ich mich melden wenn ich teilnehmen will?
Die Nennung muss spätestens vor dem Start beim Veranstalter abgegeben werden.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Das Startgeld (Nenngeld) beträgt in der Regel 18,00 Euro, für Jugendliche 9,00 Euro. Ggf. für eine Tagesunfallversicherung 3,00 Euro
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 3: Nenngeld

Was sollte ich können?
Die Grundlagen des Trialfahren sollte man schon kennen. In den Sektionen gibt es für jedes Können verschiedene Spuren.

Wie sind die Spuren gekennzeichnet?
Durch verschiedenfarbige Pfeile:
Spur Grün: Anfänger / Historik
Spur Rot: Fortgeschrittene
Spur Weiß: Spezialisten
Spur Gelb: Experten
Spur Blau: Experten intern.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 5: Klasseneinteilung

Wann bekomme ich meine Startnummer?
Eine Startnummer kann ich vor der Saison bei der DTSG beantragen, oder ich bekomme sie bei der ersten Nennung zugewiesen.
Die Startnummer muss vorne an der Gabel angebracht werden.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 23: Vergabe der Startnummern

Muss ich mein Motorrad mit der Spurfarbe gekennzeichnet werden?
Das Startnummernschild sollte der Spurfarbe entsprechen.
Hinten reicht ein farbiger Aufkleber (8 x 8 cm). Entsprechendes Material wird von der DTSG bei der Nennung zur Verfügung gestellt.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 5.5: Kennzeichnung

Wie oft kann ich die Spur wechseln?
Für jeden Veranstaltungstag kann ich eine andere Spur wählen. Sobald ich die erste Sektion befahren habe, kann ich an dem Tag nicht mehr wechseln.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 7: Spurenwahl

Wann ist der Start?
In der Regel wird samstags um 13:00 Uhr und sonntags um 10:00 Uhr gestartet.
Die genauen Zeiten sind der Ausschreibung der Veranstalter zu entnehmen.
Siehe unter "Termine" oder auf der Homepage des jeweiligen Veranstalter

Wie lange dauert eine Veranstaltung?
Die Nennung und ggf. die technische Abnahme beginnen ca. eine Stunde vor dem Start, die Fahrerbesprechung findet ca. 15 Minuten vor dem Start statt. Die Fahrzeit (Ca. 4-5 Stunden) wird vom Fahrtleiter bei der Fahrerbesprechung bekannt gegeben.
Gefahren werden 30 Sektionen.

Wo erfahre ich das Ergebnis?
Das Ergebnis der Tageswertung wird nach der Veranstaltung bei der Siegerehrung bekannt gegeben.
Die Jahreswertung des D-Cup kann man auf der Homepage der DTSG einsehen.
Siehe unter "Tabellenstand"

Wer ist der Sieger?
Der Gesamtsieger ist der Fahrer der die meisten Punkte bei den Tageswertungen gesammelt hat.
Siehe unter "Austragungsbedingungen" Punkt 6: Wertung

Wo kann ich übernachten?
Für Wohnmobile, Wohnwagen und auch Zelte steht das Fahrerlager zur Verfügung.
Wasser und Stromanschlüsse stehen nicht immer zur Verfügung. Wer in einem Hotel oder einer Pension übernachten möchte bekommt Hinweise auf der Homepage des jeweiligen Veranstalters.
Bitte keinen Müll im Fahrerlager hinterlassen.

Gibt es Ansprechpartner für weitere Fragen?
Der Vorstand der DTSG gibt gerne Auskunft.
Auskunft geben auch die Verantwortlichen des jeweiligen Veranstalters.
Sicherlich ist auch jeder Teilnehmer bei Fragen behilflich.
Siehe unter „Vorstand“